Wichtige Informationen

Angesichts der erheblichen Auswirkungen von COVID-19 auf die globale Luftfahrtindustrie und um uns zu helfen, zuverlässige und qualitativ hochwertige Lieferservices für Sie und Ihre Kunden aufrechtzuerhalten, hat DHL Express Anfang April 2020 einen vorübergehenden Zuschlag für Notfallsituationen (Emergency Situation Surcharge) eingeführt.

Seit dem Ausbruch dieser globalen Pandemie arbeiten die DHL-Teams rund um die Uhr daran, sich den Betrieb unseres globalen Netzwerks, neuen Entwicklungen, regulatorische Anforderungen und ständige Änderungen von Kapazität und Nachfrage anzupassen.

Da sich die Marktbedingungen aufgrund der anhaltenden COVID-19-Situation in Kombination mit den Kosten im Zusammenhang mit den Kapazitätsengpässen im globalen Luftverkehrsnetz während der Spitzenzeiten weiter entwickeln, wird der Notfallzuschlag (Emergency Situation Surcharge - ESS) mit Wirkung vom 7. November 2021 bis zum 13. Februar 2022 angepasst.

Wir werden die Kunden vor dem 13. Februar 2022 über die Entwicklung der Marktbedingungen und die anschließende Entwicklung des Notlagenzuschlags informieren.

Obwohl sich der ESS-Zuschlag für die meisten Flugspuren nicht ändern wird, nehmen wir Anpassungen für bestimmte Start-/Zielkombinationen vor.  Diese Anpassung spiegelt Veränderungen in der Marktdynamik und der Verfügbarkeit von Luftverkehrskapazitäten während der Hauptverkehrszeit sowie betriebliche Einschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19-Maßnahmen von lokalen Regierungen wider.

Die Anpassungen sind im Folgenden zusammengefasst:

  • Von China und Hongkong aus zu Zielen in der Region Amerika:
    1.00 CHF p/kg auf 2.15 CHF p/kg
  • Von China und Hongkong aus zu Zielen in der Region Europa:
    1.00 CHF p/kg auf 1.35 CHF p/kg
  • Ursprünge Europa, Amerika und Rest der Welt bis zum Zielort Australien und Neuseeland:
    0.20 CHF p/kg auf 2.15 CHF p/kg

Nachfolgend finden Sie die Details für das angepasste ESS pro Abflug- und Zielkombination.

Gebühr in CHF pro kg


DHL Express Notfallzuschlag ab dem 7. November 2021

Empfangsland/Region
Ursprungsland/Region Hong Kong* & China Australien & Neuseeland*** Rest von Asien** Europa Amerika Rest der Welt
China 1.00 CHF 2.15 CHF 1.00 CHF 1.35 CHF 2.15 CHF 1.00 CHF
Hong Kong* 1.00 CHF 2.15 CHF 1.00 CHF 1.35 CHF 2.15 CHF 1.00 CHF
Rest von Asien** 1.00 CHF 2.15 CHF 1.00 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF
Europa 0.20 CHF 2.15 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF
Amerika 0.20 CHF 2.15 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF
Rest der Welt 0.20 CHF 2.15 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF

DHL Express-Notfallsituation Zuschlag ab 1. Juli 2020

Empfangsland/Region
Ursprungsland/Region Hong Kong* & China Australien & Neuseeland Rest von Asien* Rest der Welt
China 1.00 CHF 1.80 CHF 1.00 CHF 1.00 CHF
Hong Kong 1.00 CHF 1.80 CHF 1.00 CHF 1.00 CHF
Rest von Asien 1.00 CHF 1.80 CHF 1.00 CHF 0.20 CHF
Rest der Welt 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF 0.20 CHF

* Hongkong und Macau

** Rest Asiens (Asien ohne China und Hongkong) = Bangladesch, Brunei, Bhutan, Cookinseln, Fidschi, Indonesien, Indien, Japan, Kambodscha, Kiribati, Südkorea, Laos, Sri Lanka, Myanmar, Malediven, Malaysia, Mongolei, Neukaledonien, Nepal, Nauru, Niue, Nordkorea, Tahiti, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pakistan, Salomonen, Singapur, Thailand, Timor-Leste, Tonga, Tuvalu, Taiwan, Vietnam, Vanuatu, Samoa. Australien und Neuseeland nur als Ursprung.

*** Alle Sendungen von Australien/Neuseeland/Papua-Neuguinea nach Australien/Neuseeland/Papua-Neuguinea werden unabhängig vom Rechnungsort mit 0.20 CHF/kg berechnet.


Bitte beachten Sie, dass es sich bei der ESS um eine vorübergehende Gebühr handelt, die es uns ermöglicht, einen Teil der gestiegenen Betriebskosten und die notwendigen Anpassungen des Luftverkehrsnetzes zu decken. Wir werden den ESS während der Dauer dieser Notsituation weiterhin evaluieren und an die sich entwickelnden Marktbedingungen anpassen.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren DHL Ansprechpartner vor Ort.

Jährliche Preiserhöhung
DHL Express wird zum 1. Januar 2022 seine Preise anpassen. In der Schweiz beträgt die durchschnittliche Preiserhöhung für internationale Express-Produkte (Time Definite und Day Definite, zeitgenaue und taggenaue Produkte) 2.9% und für nationale Express-Sendungen (Time Definite Domestic) 1.9 %.
Die Preisänderungen gelten für alle rabattierten Preise und Vereinbarungen, sofern vertraglich möglich.

DHL wurde auf die unbefugte Verwendung des Firmennamens in SMS-Nachrichten aufmerksam gemacht, in denen Empfänger aufgefordert werden, eine Anwendung mit der Endung ".apk" herunterzuladen. Falls Sie ein solches SMS erhalten, bitten wir Sie, uns so schnell wie möglich zu informieren, indem Sie einen Screenshot der verdächtigen SMS an CHReportSpam@dhl.com senden und die verdächtige Telefonnummer in der Nachricht angeben. Nachdem Sie die betrügerische Nachricht gemeldet haben, löschen Sie sie bitte und laden Sie unter keinen Umständen die Anwendung herunter.

Weitere Informationen zum Bewusstsein für Betrug

Aufgrund der Covid-19-Pandemie hat der Bundesrat den Notstand in der ganzen Schweiz ausgerufen. Die Services von DHL Express – ob Domestic oder International – sind von den entsprechenden Vorsorgemassnahmen und Einschränkungen nicht betroffen und unsere Dienste werden weiterbetrieben.

Dennoch bitten wir Sie, bei der Planung zu berücksichtigen, dass DHL Express keine Sendungen an Geschäftsadressen ausliefern kann, die aufgrund des Notstands geschlossen sind. Beim Versand an eine geschlossene Geschäftsadresse werden internationale Sendungen während 30 Tagen und Domestic-Sendungen 10 Tage lang von DHL gelagert und nach Ablauf dieser Frist an den Absender retourniert.

Zurück nach oben